www.elch-sachsen.de © 2010 

www.elch-sachsen.de

 

 

Nachweismöglichkeiten

 

 

Beobachtungen
Unter guten Sichtverhältnissen kann man Elche kaum mit anderen Arten verwechseln. Auf weite Entfernungen oder bei schlechter Sicht (Dämmerung, Mond) muss sehr genau beobachtet werden, um Verwechslungen auszuschließen. Es sollte immer versucht werden, Fotos oder Videos als Beleg aufzunehmen.

 

Fährten

  • Hirschähnliche Trittsiegel
    • Bullen: 13-16 cm lang, 11-13 cm breit
    • Kühe: 10-14 cm lang, 9-11 cm breit
  • die Schrittlänge (Abstand zwischen jedem zweiten Trittsiegel) variiert je nach Gangart.
    • im Trab 180-240 cm
  • Verwechselungsgefahr mit Fährten von Rindern, diese sind vorn aber eher abgerundet

 

Losung

  • ist etwas größer als Rotwildlosung, aber sehr ähnlich (Fotos: Mark Nitze)

elch-sachsen

Elchlosung

elch-sachsen

Rotwildlosung

 

  • je nach Jahreszeit und Nahrung ist die Konsistenz breiig oder fest
  • feste Losungspellets meist 1,5-2,0 cm dick und 2,0-3,5 cm lang

 

Lautäußerungen

 

 

 

 

 

 

10Zoologisches Porträt »

Erfahren Sie mehr über den Elch

 

9Schutz und Gefährdung»

Schutzkategorien

 

8Nachweismöglichkeiten»

Beobachtung, Spuren, Losung, Lautäußerungen

 

8Verbreitung »

Vorkommen in Deutschland und Europa

 

8Literatur »

Hilfreiche Fachliteratur

 

elch-sachsen